Top 3 (Underground) shops in Seoul: low budget

As you might already know, Seoul has all the latest fashion trends in stalls when they just came out seconds ago. Don’t ask how that is possible, but if you love trying out something new outfitwise, then now is the right time to do it. Compared with other big cities in general, I got the feeling that people in Seoul are more open to play with their style, but this is only a silent observation.

Prices for jeans, trousers, shirts, skirts or pullovers are around 5.000 won (~4 euros) upwards.
There are no changing rooms, so you should really think twice about buying. What if the clothes don’t fit you?

Processed with VSCO with m5 preset
turtle neck sweater, striped t-shirts and jeans Shorts (all cotton)

Especially on holiday vacations you get the syndrome called lapse of taste. I can’t even tell you how many times I bought colorful cloth pants at the chatuchak market in Bangkok, Thailand, which I wore only during those vacation but never would even dream (or dare) to wear those silly ugly pants back at home ever. Eventually they turned into pyjama trousers in Germany..yeahh. Well, no, it is not an option to turn ugly pieces which look totally fine if wore it at exotic places where you spent your holidays everytime into night time wear – enough is enough.
So this time around I bought some wardrobe staples which are not too trendy – stripes and ripped jeans are always a good idea, right?

Processed with VSCO with m3 preset
cotton sweaters and ripped girlfriend jeans

Nevertheless, if you are not sure if a latest (trend) item e.g. a culotte, a jumpsuit, a printed shirt etc. fits your style/body type and you do not want to spend a lot of money for something you might end up not wearing, then it is possible to find a cheap version at an underground shopping market.


Here are 3 (Underground) Shopping locations where you can find trendy pieces for every style and type:
(by subway)

Express Bus Terminal Station
Line 3, 7 and 9, Exit 8, 8-2.

Gangnam Station (강남역)
Line 2, Exit 10 and Exit 11 or Sinnonhyeon Station (신논현역), Line 9, Exit 5 and Exit 6.
Hongdae University Station (홍대입구역)
Line 2, Exit 9 or Sangsu Station (상수역), Line 6, Exit 1 or 2.


Wie du sicherlich schon gehört hast, ist Seoul immer am Puls der Zeit, was Fashion-Trends angeht. Wie es möglich ist, dass die zahlreichen Shops alle aktuellen Fashion-Trends in null Komma nichts anbieten können, steht wahrlich auf einem anderen Blatt geschrieben.
Individuelle Kleidungsstile findet man aufgrund der Dichte in jeder Großstadt, jedoch habe ich das Gefühl, dass die Menschen in Seoul offener und mutiger für Trends sind und gerne neue Styles ausprobieren. Das ist aber eine reine subjektive Beobachtung. Für all diejenigen unter euch, die gerne neue Trends ausprobieren, sind die Underground-Malls ein Besuch wert. 

Zum Verständnis was wir nun als “low budget” verstehen: Die Preise für Jeanshosen, Pullover oder Röcke fangen bei 10.000 Won an (ca. 8 Euro) und T-Shirts  bei 5000 Won (ca. 4 Euro).
Die Qualität variiert immens, aber es gibt tatsächlich auch Kleidung aus Baumwolle oder Leinen jenseits des chemisch hergestellten Polyesters und Co.
Natürlich sollte man bei jedem Kauf reflektieren und darüber nachdenken, ob man die Sache wirklich braucht bzw. tatsächlich auch zu Hause (= Heimat, nicht die eigenen 4 Wände) anziehen würde. Das funktioniert am besten, wenn man sich bewusst macht, dass man gerade in einer Shopping-Manie ist.
Vor allem im Urlaub hat man einen Kaufschub und leidet unter einer Geschmacksver(w)irrung. Nur ungern erinnere ich mich an die Stoffhosen aus Thailand zurück, die ich in einem Moment der Freude, eigentlich war es eher die tropische Hitze, auf dem Chatuchak-Markt in Bangkok gekauft habe, aber keinen einzigen Sommer in Deutschland getragen habe. Witzigerweise habe ich die nur im Urlaub gekauft und getragen. Als ich in Bangkok gelebt habe, bin ich gar nicht auf den Gedanken gekommen sowas zu tragen. Letztendlich sind sie zu Pyjamahosen mutiert. Aber ganz ehrlich, das kann doch auch nicht die Dauerlösung für jeden Fehl-/Impulskauf sein.

Das Shoppen ist definitiv ein kurzzeitiges Vergnügen, daher ist es umso wichtiger, dass man etwas kauft, was einen an den Urlaub erinnert und nicht unmittelbar im Altkleidersack oder Kleiderschrank vergammelt.
Da es keine Umkleidekabinen in den Shops gibt, sollte man umso genauer hinschauen, da die koreanischen Größen etwas kleiner ausfallen als die deutschen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s